VISCOM RTTR

 
Die VISCOM (Visualization and Communication) RTTR (Real Time Temperature Rating) Software basiert auf einem Datenbanksystem, das höchste Ansprüche hinsichtlich Datensicherheit und Zuverlässigkeit erfüllt. Die Temperaturmessdaten des DTS Messgerätes lassen sich in verschiedenen Darstellungsformen visualisieren und zu externen Peripherien (Leit- und Prozesstechnik, Datenbanksystemen) übertragen. Die nachfolgende Abbildung zeigt ein Beispiel der unterschiedlichen Darstellungsformen des Programms VISCOM RTTR.

Bild1

Darstellungsformen des Programms VISCOM RTTR

Der VISCOM Asset View zeigt dem Benutzer schematisch die Anlage in Kombination mit dem verbauten Sensormesskabel bei gleichzeitiger Visualisierung der Temperaturmesswerte in RGB Farben. Per Mausklick erscheinen detaillierte Informationen in Form eines Graphen, eines thermographischen RGB Bildes oder einer Zonendarstellung. Die Zonendarstellung ermöglicht die Auswertung über einen Faserabschnitt in Form einer Balkenanzeige und ermöglicht damit dem Benutzer vor Ort schnelle und eindeutige Aussagen über die thermische Belastung seiner Kabelanlage. Die Hot-Spots entlang der Kabelanlage werden mit Angabe des Ortes und des Temperaturwertes registriert und ausgewiesen.

In der RTTR-Ansicht werden alle für das Rating relevanten Werte, wie die berechnete Leitertemperatur, aktueller Hotspot, Umgebungstemperatur, aktueller Leiterstrom und der berechnete maximale Leiterstrom dargestellt. Die RTTR Ansicht liefert einen schnellen Überblick über den Anlagenstatus. Das Fenster mit der Bezeichnung „Stationärer Betrieb“ informiert den Anwender in Bezug auf die stationäre, berechnete Stromstärke bei 90°C Leitertemperatur. Zusätzlich wird die aktuelle berechnete Leitertemperatur unter Berücksichtigung der aktuellen Stromstärke ausgewiesen. Das untere Fenster mit der Bezeichnung „Dynamischer Betrieb“ liefert die berechnete Stromstärke bei vorgegebener Überlastdauer z.B. von 4 Stunden und bei einer vorgegebenen Leitertemperatur von 90°C.

Mit Hilfe des RTTR Prognosetools können Sie zwei RTTR Vorgabewerte für den dynamischen Betrieb der Kabelanlage eingeben und basierend auf den ausgewiesenen Werten des stationären Betriebes den dritten RTTR Vorgabewert ermitteln. Im RTTR Prognose Tool werden zur aktuellen Messung die korrespondierende Stromstärke, die Umgebungstemperatur sowie die ermittelten Hot-Spots der Kabelanlage zusätzlich ausgewiesen.