Kanalsanierung

 
Verfahren zur Sanierung von Rohr- oder Kanalsystemen sind sogenannte Schlauchlining-Verfahren. Bei dieser Technik werden flexible Schlauchträger aus korrosionsbeständigen Synthesefasern oder glasfaserverstärktem Kunststoffverbund (GFK Fasern) verwendet, die mit einer Reaktionsharzformmasse getränkt sind. Der Einbau in den Kanal erfolgt über die Kanalschächte, in denen der Schlauch (Liner) entweder durch Inversion (Einstülpen) oder Einzug verbaut wird. Die Aushärtung zum festen Kunststoffrohr (Liner) kann durch Warmaushärtung mittels Heißwasser oder Dampf bzw. durch UV-Lichthärtung erfolgen.

Die baulichen und betrieblichen Anforderungen an sanierte Kanäle sind hoch. Schlauchlining-Verfahren stehen unter besonderer Kontrolle und Prüfung, da ihre Fertigung im Feld unter erschwerten Arbeitsbedingungen erfolgt. Die Sicherstellung eines gleichbleibenden Qualitätsstandards wird nach der Verbauung durch Abnahmeprüfungen verifiziert. Qualitätsmängel am Liner bei seiner Installation können z.B. entstehen durch lokale Überhitzung (hervorgerufen durch zu starke Polymerisation des Harzes, bei einer zu hohen Wärmezuführung oder bei einer fehlerhaften Rezeptur) oder durch unvollständige Aushärtungen. Das Erkennen von Auffälligkeiten und deren genaue Lokalisierung entlang des Liners erschwert die Abnahme und die Beprobung von Linern. Aufgrund der Gefahr von Senken oder Zuläufen von kaltem Grundwasser wird ein Sicherheitsaufschlag im Energiemanagement berücksichtigt, der häufig zu unnötig langen Heizzeiten führt.

linersanierung

Baustelle Linersanierung

Die Firma OSSCAD hat ein faseroptisches „Curing Monitoring System CMS“ entwickelt, mit dem die thermische Aushärtung von Schlauchlinern entlang der Haltung lückenlos in Echtzeit gemessen werden kann. Mit dem CMS Messsystem von OSSCAD erhöhen Sie die Planungssicherheit für Ihre Sanierungsmaßnahme: Sie reduzieren Folgekosten, Energiekosten und CO2-Emissionen, Sie überwachen und steuern den thermischen Aushärtungsprozess und Sie erbringen so einen Qualitätsnachweis über die Gesamtlänge des Liners und die gesamte Dauer der Sanierungsmassnahme. Steigern Sie Ihre Effizienz mit dem CMS!

Die CMS Technik zeichnet sich durch eine einfache Handhabung, robuste Systemkomponenten und eine leistungsstarke Software aus, die neue Möglichkeiten für den Errichter und für den Kunden bietet !

Das CMS- Messverfahren der Firma OSSCAD erhielt im Januar 2010 das deutsche Patent und in 2012 das US-amerikanische und europäische Patent.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gerne bei Ihren Vorhaben !